Die Tiere

Der Poitou-Esel

Der Poitou-Esel

Die genauen Ursprünge des Poitou-Esels sind unbekannt, aber die verfügbaren historischen Informationen bestätigen, dass Zucht immer streng kontrolliert wurde. Dieser sehr ungewöhnliche Esel wurde nie außerhalb des  Poitou im Dèpartement Deux-Sèvres gezüchtet.

Er ist mit 1,5 Metern, manchmal mehr bis zum Widerrist, ohne jeden Zweifel der größte Esel. Sein Fell ist rotbraun, langhaarig, ohne Pelzstreifen am Kreuz. Dieses Fell ähnelt einem ungleichmäßigen Mantel oder einer zerlumpten Kleidung. Das struppige Aussehen ist normal. Sein Gewicht liegt zwischen 350 und 450 kg.

Wegen seiner Trägheit und seiner im allgemeinen schlechten Beinstellung wird dieser Esel kaum als Arbeitstier eingesetzt. Sein Wert liegt in der Rolle als Zuchttier, unter anderem für die Zucht von Maultieren. Der Poitou-Esel ist eine gefährdete Großeselrasse.    

Die für Gestüte zuständige Dienststelle des französischen Landwirtschaftsministeriums hat sich für die Bewahrung des Esels aus dem Poitou sowie für die Förderung seiner Zucht eingesetzt. Um diese Eselsrasse zu retten, wurde ein Programm zur Identifizierung der Tiere und zur Schaffung einer Eselsversuchszucht ins Leben gerufen. In diesem Sinne hat der Wildtierpark der Domäne der Grotten von Han einige Exemplare dieser Rasse aufgenommen.