Die Tiere

Der Steinbock

Der Steinbock

Der Steinbock lebt in Rudeln in verlassenen Talmulden, wo er von morgens bis abends weidet und über weite steinige Gebiete herrscht. In den Alpen kommt er sehr oft vor. Dort steht er unter Naturschutz. Am liebsten hält er sich in einer Höhe von über 2000 Metern auf. Sein Fell ist dicht und braun. Wird er überrascht, stößt er einen Alarmton aus: einen kurzen, klaren, nasalen Pfeifton! Er ernährt sich von Kräutern, Gräsern, jungen Trieben und ästen.

Trotz seiner 90 Kilo verfügt der Steinbock über eine erstaunliche Geschmeidigkeit und Wendigkeit: seine kurzen Hufe und seine ausgeprägte Muskulatur lassen unglaubliche Sprünge und Kletterpartien auf steilstem und gröbstem Gelände zu.

Das Männchen trägt zwei enorme Hörner die nach hinten gebogen sind und die bis zu einem Meter lang werden können. Das Weibchen trägt ebenfalls Hörner, allerdings kleineren Ausmaßes.

Die Paarungszeit liegt zwischen Dezember und Januar. Zwischen Mai und Juni werden ein bis zwei Zicklein geboren.

Der Steinbock